„Honorar-Dumping“

Carta-Interview zum Fall Schreier vs. GEA

Sie sind wohl der erste deutsche Journalist, der eine Honorarklage gegen seinen Arbeitgeber angestrengt hat und dann mit bürgerlichem Namen an die Öffentlichkeit tritt. Sind Sie völlig auftragsmüde geworden? […] Warum wehren sich so wenige freie Journalisten gegen das seit Jahren verbreitete Lohndumping? […] Was müsste sich ändern, damit Zeitungsverlage Mindesthonorarvorgaben respektieren, ohne dass Freiberufler es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen müssen und dadurch ihren Job riskieren? […]

screenshot-www-carta-info-2016-11-04-11-55-14
Screenshot von carta.info vom 04.11.2016. Foto: Martin Schreier

Diese und weitere Fragen stellt Laurent Joachim im Carta-Interview „Honorardumping: ‚Für den Verlag ist das alles ohne Risiko'“ vom 04.11.2016. Joachim arbeitet als Sachbuchautor, Journalist und Übersetzer. Weitere empfohlene Beiträge des Autors: „Medien-Honorare: David gegen Goliath“, „Zukunft der Medien – Brotlose Kunst 2.0“.

Zum vollständigen Interview auf carta.info

… Weiterlesen

Advertisements

Gespräch mit „Carta“

Nach Kontext Wochenzeitung und Tageszeitung „taz“ stößt der Fall Schreier vs. GEA auch beim medienthematischen Blog „Carta“ auf Interesse. … Weiterlesen