Gespräch mit „taz“

Nach der Kontext Wochenzeitung interessiert sich auch die Tageszeitung „taz“ für den Fall Schreier vs. GEA. Am Montag, 6. Juni informierte sich der Journalist Jürn Kruse in einem gut einstündigen Telefongespräch über die schwierige Durchsetzung von Mindesthonoraren bei Zeitungsverlagen und wie der ehemals klagende hauptberuflich freie Journalist Martin Schreier ausstehende Honorarforderungen gegen die Lokalzeitung Reutlinger General-Anzeiger (GEA) geltend machte. Wann der taz-Artikel veröffentlicht wird, steht noch nicht fest. Sobald der Text verfügbar ist, werden wir ihn in unserem Pressespiegel verlinken.